Seniorenzentrum "Marie Schall"
in Bad Frankenhausen

„Frankenhusen Allemohl!“

„Frankenhusen Allemohl!“


Die Bewohnerinnen und Bewohner des AWO Seniorenzentrums „Marie Schall“ blicken auf ereignisreiche närrische Tage zurück. Einige Senioren ließen es sich nicht entgehen, an der Faschingsveranstaltung vom FKK „Wipperveilchen“ teilzunehmen und erlebten ein spannendes und grandioses Programm in der neuen Rotbart Arena.

Mit einer traditionellen Faschingsveranstaltung, im bunt geschmückten Speisesaal, wurde die fünfte Jahreszeit natürlich auch hier in der Einrichtung gefeiert. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken wurde für Alle ein gut gefülltes und abwechslungsreiches Programm geboten. Mit viel Beifall und einer Zugabe wurde der Auftritt des Tanzmariechens belohnt. Auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, als Überraschungsgäste den „FKK Wipperveilchen“ zu begrüßen. Hier gilt unser besonderer Dank Peggy Setzepfand und Stephanie Ernst und ihrer Kindertanzgruppe. Die Kleinen tanzten sich mit ihren hübschen Kostümen in die Herzen der Bewohner. Aber auch die Jugendtanzgruppe, unter der Leitung von Jenny Rink und Jule Behrend, sorgten für einen gelungenen Auftritt. Alleinunterhalter Ingo Naumann sowie Einlagen vom sozialen Dienst rundete das Programm ab. Bekannte Karnevalslieder luden zum gemeinsamen Singen, Tanzen und Schunkeln ein.

Traditionell am Rosensonntag setzt sich in der Kurstadt der Faschingsumzug in Bewegung. Auch in diesem Jahr reihte sich unsere Einrichtung wieder in diesen Zug ein. Doch nun gab es Verstärkung: Neu an unserer Seite war das Haus Wilma, das seit August 2018 ebenfalls in Trägerschaft der AWO AJS gGmbH liegt. Mit dem Slogan: „Konkurrenz? Nein das war gestern! Marie und Wilma sind nun AWO-Schwestern“ zogen die Einrichtungsleiterinnen mit einigen Mitarbeitern und Bewohnern durch die Kurstadt. Einzelne Bewohner schauten sich das Spektakel am Straßenrand an und bewunderten die geschmückten Wagen und verkleideten Narren.

Und gleich am Rosenmontag ging es närrisch weiter. Bernd Schobeß, als ehrenamtlicher Mitarbeiter, versüßte den Vormittag mit Liedern und die Mitarbeiter vom sozialen Dienst führten einen Sketch auf. Natürlich durfte der Eierlikör hier nicht fehlen. Unseren Bewohnern bleiben die närrischen Tage gern in Erinnerung.

„Frankenhusen Allemohl!“
„Frankenhusen Allemohl!“
„Frankenhusen Allemohl!“
„Frankenhusen Allemohl!“
„Frankenhusen Allemohl!“